Twitter-Panne: Trump nennt Prinz Charles “Prinz der Wale”

Auf Twitter nannte Donald Trump den britischen Prinzen Charles von Wales den “Prinzen der Wale”. Kurz nach seinem Ausrutscher löschte das selbsternannte Genie seinen Beitrag.

Der Präsident der vereinigten Staaten beweist auf Twitter mehrfach, dass er so einige Schwächen hat. Dazu gehören sowohl Rechtschreibung und Grammatik, als auch Geographie. Oft verwechselt Trump Länder und Hauptstädte, teilweise spricht er ihre Namen falsch aus (Siehe: Puerto Rico). Auch Rechtschreibfehler findet man beinahe jede Woche in seiner Twitter-Historie.

Unter seinen Ausrutschern ist der aktuellste jedoch weitaus peinlicher. Trump nannte den britischen Prinzen Charles den “Prinzen der Wale”. Statt dem Wort “Wales” schrieb er das englische Wort “Whales”. Später berichtigte er seine Nachricht.

“Ich treffe mich und spreche jeden Tag mit ‘fremden Regierungen’. Ich habe mich gerade erst mit der Königin von England (Großbritannien), dem Prinzen der Wale, dem Premierminister des vereinigten Königreichs, dem Premierminister von Irland, dem Präsidenten von Frankreich und dem Präsidenten von Polen getroffen. Wir sprachen über ‘Alles!'”, erklärte Trump auf Twitter.

“Soll ich sofort das FBI wegen dieser Telefonate und Meetings anrufen? Wie lächerlich! Mir würde nie wieder vertraut werden.”, fügt Trump in einer zweiten Nachricht an.

Grund für seinen Beitrag ist ein aktuelles Interview in welchem Trump zugab, dass er schädliche Informationen über politische Gegner von anderen Nationen annehmen würde. Er halte es nicht für verboten, Hilfe bei der Oppositionsforschung von anderen Ländern anzunehmen. Er verteidigte damit die Annahme der Informationen über Hillary Clinton, welche Russland dem Trump-Team während des Wahlkampfes 2016 zuspielte.

Nachdem ihm sein Fehler aufgefallen war, änderte Trump seinen Tweet. Aus dem Prinzen der Wale wurde der Prinz von Wales.

Beitrag teilen?