Trump attackiert Joe Biden in Japan – Wahlkampf im Ausland

Donald Trump griff während seiner Japanreise den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden an. Er behauptete, dass sich auch Nordkoreas Diktator Kim Jong-Un zu Biden geäußert habe.

Selbst während seines Aufenthalts in Japan sorgt Präsident Donald Trump für Ärger und Peinlichkeit. Statt über das Handelsabkommen und die Beziehungen zum Land zu sprechen, greift Trump seinen demokratischen Konkurrenten Joe Biden an.

Während einer Pressekonferenz in Tokio erklärte Trump, dass er mit Nordkorea einverstanden sei, als Machthaber Kim Jong-Un Joe Biden als “Individuum mit niedrigem IQ” bezeichnete. Ob sich der Anführer Nordkoreas tatsächlich zum demokratischen Spitzenkandidaten geäußert hat ist fragwürdig. Innenpolitische Debatten und amerikanische Präsidentschaftsanwärter für 2020 sollten für Nordkorea von geringstem Interesse sein. In Japan öffentlich über Aussagen des nordkoreanischen Diktators zu amerikanischen Politikern zu sprechen ist sowohl taktlos als auch belanglos. Trump macht seinen Auslandsbesuch zu einer Wahlkampagne. Das Diffamieren seines Konkurrenten Joe Biden hat in Japan sicherlich die geringste Wirkung. Trotzdem thematisierte er den Wahlkampf und Biden vor verständnislosen Japanern.

Joe Biden ist der aktuelle Spitzenkandidat der Demokraten für die Präsidentschaftswahl 2020. Seit seiner Kundgebung zur Kandidatur greift Donald Trump ihn an. Das Team um Biden antwortete auf Trumps Angriffe, dass die Kommentare des Präsidenten “unter der Würde des Amtes” seien.

Später verteidigte Trump seine Aussagen mit einer schnippischen Bemerkung. Er behauptete, dass seine Wortwahl noch milde ausgefallen sei. Kim Jong-Un habe Joe Biden als “Idioten mit niedrigem IQ” bezeichnet. Seltsamerweise ähnelt die Wortwahl der von Donald Trump. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die ganze Geschichte eine reine Erfindung ist. Diverse Nachrichten existieren in denen Trump den IQ seiner Gegner thematisiert.

“Ich habe mich eigentlich für Sleepy Joe Biden eingesetzt, während ich auf fremdem Boden war. Kim Jong Un nannte ihn einen “niedrigen IQ-Idioten” und viele andere Dinge, während ich das Zitat von Chairman Kim in ein milderes “niedriges IQ-Individuum” umwandelte. Wer könnte sich darüber aufregen?”, schrieb Trump auf Twitter.

Beitrag teilen?