Trump attackiert Fox News: “Verschwendung von Sendezeit”

Donald Trump schießt gegen seinen eigenen Haussender Fox News, weil dieser über den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Pete Buttigieg berichtete.

In der Welt von Donald Trump dreht sich alles nur um ihn. Wenn es das nicht tut, ist etwas falsch. Wenn kein Nachrichtenmagazin mehr positive Worte zum aktuellen Präsidenten findet, dann konnte sich Trump zumeist auf den konservativen Sender Fox News verlassen. Doch kaum beschäftigt sich dieser mit demokratischen Kandidaten, fühlt sich Donald Trump beleidigt.

“Kaum zu glauben, dass @FoxNews Sendezeit mit Bürgermeister Pete verschwendet, wie Chris Wallace ihn gerne nennt. Fox bewegt sich mehr und mehr auf die verlierende (falsche) Seite, indem sie die Demokraten abdecken.”, schreibt Donald Trump auf Twitter.

Fox News berichtete über die Präsidentschaftskandidatur des homosexuellen Bürgermeisters von South Bend. Pete Buttigieg ist Kritiker Trumps und genießt große Beliebtheit unter den Demokraten. Sein modernes, offenes und jüngeres Auftreten ist besonders für die Generation und Millenials attraktiv.

Donald Trump fühlt sich durch eine einfache Berichterstattung seines Haussenders augenscheinlich bedroht. Seine scharfte Kritik gegenüber Fox News zeigt uns jedoch, wie sich der Präsident die Welt vorstellt. Es sollte sich doch nur um ihn drehen, und bitte positiv soll es sein. Oft genug hat Trump jede negative Quelle als “Fake News” abgetan. Sein Bewertungsmaßstab für dieses Attribut liegt jedoch niedriger als alle dachten. Einst glaubten wir, alles was Trump als “Lüge” abstempelt, sei “Fake News”. Doch scheinbar reicht schon eine kleine Berichterstattung über einen Demokraten, um den Präsidenten in Empörung zu versetzen.

In einer zweiten Nachricht zitiert Donald Trump den Fox News Moderator Chris Wallace. Dieser fand in seiner Sendung nämlich positive Worte über den demokratischen Bürgermeister Pete Buttigieg. Trump beschwerte sich darüber, dass Wallace nie positive Worte über ihn findet, darum möge er seinen Vater Mike Wallace lieber.

“Chris Wallace sagte: ‘Ich denke tatsächlich, ob Sie seine Meinung mögen oder nicht, dass Bürgermeister Pete viel Substanz hat…. faszinierende Biographie.'”, zitierte Trump den Journalisten. “Mensch, er spricht nie gut von mir – ich mag Mike Wallace lieber…. und Alfred E. Newman wird nie Präsident sein!”, führt Trump entrüstet fort.

Trump vergleicht Bürgermeister Buttigieg mit Alfred E. Newman, dem Cartoon-Maskottchen der Satirezeitschrift MAD. Bereits Anfang Mai verglich Trump Buttigieg mit dem sommersprossigen Cartoon-Jungen und sagte: “Alfred E. Neuman kann kein Präsident der Vereinigten Staaten werden.” Der Präsident beweist damit wieder einmal keine Klasse. Er möchte nur positives von sich hören, beleidigt seine politischen Gegner und legt sich sogar mit seinem konservativen Rettungsring Fox News an.

Grund für den Wandel von Fox News könnte die aktuelle Entscheidung des DNC sein. Das demokratische Nationalkomitee hatte im März verkündet, dass Fox News von der Ausstrahlung der demokratischen Präsidentschaftsdebatten 2020 ausgeschlossen wird.

Beitrag teilen?